Statuten

1 Name und Zweck

1.1 Name

Unter dem Namen Frauenverein Brütten besteht ein politisch unabhängiger und konfessionell neutraler Verein im Sinne von Art. 60ff ZGB
1.2 Zweck

Der Verein organisiert soziale, kulturelle und gemeinnützige Anlässe oder beteiligt sich an solchen, in erster Linie zum Wohle der lokalen Bevölkerung, wie zum Beispiel: Ausfahrten, Spielnachmittage, Kurse, Hobbyausstellung, Flohmarkt.

 

2 Mitgliedschaft

2.1 Mitglieder

Dem Verein können Frauen beitreten, die diese Statuten als verbindlich anerkennen und gewillt sind, die Interessen des Vereins zu wahren.

 

2.2 Aufnahme

Die Aufnahme von Mitgliedern erfolgt durch die Generalversammlung.
2.3 Beiträge

Die Mitglieder haben den von der Generalversammlung festgelegten Jahresbeitrag zu entrichten. Mit Erreichen des 70. Altersjahres erlischt die Beitragspflicht (Freimitgliedschaft).
2.4 Ende der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Ausschluss oder Auflösung des Vereins. Der Austritt kann nur auf Ende des Kalenderjahres erfolgen und muss dem Vorstand schriftlich mitgeteilt werden.
Mitglieder, welche die Statuten verletzen, können von der Generalversammlung aus dem Verein ausgeschlossen werden. Mitglieder, die den Jahresbeitrag trotz mindestens zweimaliger schriftlicher Mahnung nicht bezahlt haben, können vom Vorstand aus dem Verein ausgeschlossen werden. Der Ausschluss muss dem betreffenden Mitglied schriftlich mitgeteilt werden.
Mitglieder, die austreten oder ausgeschlossen werden, haben auf das Vereinsvermögen keinen Anspruch.

3 Vereinsorgane

Die Organe des Frauenvereins sind:

  • die Generalversammlung
  • der Vorstand
  • die Rechnungsrevisorinnen

 

4 Die Generalversammlung

4.1 Einberufung

Die Generalversammlung findet alljährlich im ersten Quartal statt.
Eine ausserordentliche Generalversammlung kann der Vorstand oder mindestens ein Fünftel der Mitglieder verlangen.
Der Vorstand lädt mindestens 30 Tage vor der Generalversammlung schriftlich ein und gibt die Traktandenliste bekannt. Anträge der Mitglieder sind dem Vorstand spätestens 14 Tage vor der Versammlung schriftlich einzureichen. Der Vorstand versendet gegebenenfalls eine abgeänderte Traktandenliste spätestens 8 Tage vor der Versammlung.
4.2 Beschlussfassung

Die Vereinsbeschlüsse werden mit dem Mehr der abgegebenen Stimmen gefasst. Bei Stimmengleichheit gilt der Stichentscheid der Vorsitzenden.
4.3 Befugnisse

Der Generalversammlung fallen folgende Geschäfte zu: 1. Protokoll der letzten Generalversammlung 2. Abnahme des Jahresberichtes und der Jahresrechnung 3. Festsetzung der Budgets und der Mitgliederbeiträge 4. Wahl des Vorstandes, der Präsidentin und der Rechnungsrevisorinnen 5. Aufnahme / Ausschluss von Mitgliedern 6. Beschlussfassung über Anträge des Vorstandes und der Mitglieder 7. Beschliessen von Statutenänderungen 8. Auflösung des Vereins
5 Vorstand
5.1 Zusammensetzung Der Vorstand besteht aus Präsidentin, Vizepräsidentin, Kassierin, Aktuarin sowie gegebenenfalls 1 bis 3 Beisitzerinnen.
Die Generalversammlung wählt die Vorstandsmitglieder und bezeichnet die Präsidentin. Im Übrigen konstituiert sich der Vorstand selbst. Alle Vorstandsmitglieder sind unbeschränkt wieder wählbar. Die Mitglieder des Vereinsvorstandes sind ehrenamtlich tätig und haben Anspruch auf Entschädigungen ihrer effektiven Spesen und Barauslagen. Die Vorstandsmitglieder werden vom Jahresbeitrag befreit.
5.2 Aufgaben Der Vorstand besorgt alle Geschäfte, die nach diesen Statuten anfallen und die nicht einem anderen Vereinsorgan übertragen sind.
Aufgaben und Befugnisse des Vorstandes:
a. Vertretung des Vereins nach aussen b. Vorbereitung aller Geschäfte, die der Generalversammlung zu unterbreiten sind. c. Einberufung der Generalversammlung und Erstellen des Jahresberichtes und der Jahresrechnungen d. Vollzug der Beschlüsse der Generalversammlung e. Beschlussfassung in allen Vereinsangelegenheiten, die nicht der Generalversammlung übertragen sind f. Führen der Vereinsbuchhaltung und Verwaltung des Vereinsvermögens g. Einsetzen von Kommissionen und Arbeitsgruppen, in die auch Mitglieder, die nicht dem Vorstand angehören oder Personen, die nicht Vereinsmitglied sind, delegiert werden können.
Die verbindliche Unterschrift führt die Präsidentin oder die Vizepräsidentin in Verbindung mit einem weiteren Vorstandsmitglied. Für das Rechnungswesen zeichnet die Kassierin allein.
Über budgetierte Ausgaben entscheidet der Vorstand. Für ausserordentliche Ausgaben, die nicht budgetiert sind, verfügt der Vorstand über einen Kredit von Fr. 500.00 pro Geschäft, maximal Fr. 1’500.00 pro Jahr.
Der Vorstand versammelt sich auf Einladung der Präsidentin oder eines Vorstandsmitgliedes, so oft es die Geschäfte erfordern. Eine Sitzung muss innert 10 Tagen einberufen werden, wenn drei Vorstandsmitglieder es verlangen.
Der Vorstand fasst seine Beschlüsse mit einfachem Mehr der anwesenden Mitglieder.
Bei Stimmengleichheit gibt die Vorsitzende den Stichentscheid.
6 Revisorinnen
Die Generalversammlung wählt zwei Rechnungsrevisorinnen. Sie haben die Rechnung zu prüfen. Sie haben das Recht, jederzeit in Kasse, Buchführung und Belege Einsicht zu nehmen. Sie erstellen einen Revisorenbericht zuhanden der Generalversammlung. Ihre Amtsdauer beträgt 2 Jahre. Alljährlich wird eine Revisorin ersetzt. Die Revisorinnen dürfen nicht dem Vorstand angehören.
7 Finanzen und Rechnungswesen
7.1 Finanzierung Der Frauenverein Brütten wird finanziert durch:  Mitgliederbeiträge  Erträge aus besonderen Aktivitäten  Spenden und Geschenke 7.2 Haftung Für die Verbindlichkeit des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen, eine persönliche Haftung der Vereinsmitglieder ist ausgeschlossen.
8 Schlussbestimmungen
8.1 Statutenänderungen Eine Änderung der Statuten kann nur erfolgen, wenn sie auf der Traktandenliste der Generalversammlung vorgesehen ist. Statutenänderungen können nur durch Beschluss der Generalversammlung mit einem Mehr von zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen gefasst werden.
8.2 Auflösung des Vereins Die Auflösung des Vereins kann jederzeit durch Vereinsbeschluss (Art. 76 ZGB) herbeigeführt werden. Ein diesbezüglicher Antrag muss auf der Traktandenliste verzeichnet sein.
Der Beschluss zur Auflösung des Vereins erfordert die Zustimmung von zwei Dritteln der anwesenden Stimmberechtigten.
Im Falle einer Auflösung beschliesst die Generalversammlung über die Verwendung des Vermögens.
8.3 Inkrafttreten Diese Statuten treten mit ihrer Annahme durch die Generalversammlung vom 2. Februar 2011 mit sofortiger Wirkung in Kraft und ersetzen jene vom 1. Februar 1994.